Polradwicklungen

Für Synchronmaschinen werden spezielle Polradwicklungen benötigt. Diese Wicklungen gibt es wiederum in verschiedenen Ausführungen und für unterschiedliche Bemessungsleistungen. Die Bemessungsspannung ist relativ gering.

Gravierende Unterschiede gibt es bei der Herstellung der sogenannten Polspulen. Zum Einen werden die Pole auf einen Polspulenkasten mit lackiertem Profildraht gewickelt, auf den Polkern aufgesteckt und danach auf dem Polrad aufgeschraubt.

Ein weiteres Verfahren ist die direkte Bewicklung des Polkerns. Der Läufer wird dabei in eine spezielle Plandrehmaschine so eingespannt, dass eine direkte Bewicklung des Polkerns vorgenommen werden kann.

Technische Parameter
  • Masse pro Stück bis 22 t
  • Blechpaketdurchmesser max. 1500 mm
  • Wellenlänge max. 5000 mm
  • Wellendurchmesser an der Aufnahmestelle max. 350 mm
  • Drahthöhe: 1,5 bis 8,0 mm
  • Drahtbreite: 1,0 bis 12,0 mm
  • Drahtisolierung: Lack oder LGPs (Daglas)
  • spezielle Kundenwünsche auf Anfrage