Reparatur in Rekordzeit

Ein deutsches Bergbauunternehmen beauftragte uns mit der Reparatur eines 24 Tonnen schweren Gleichstromankers eines Fördermotors. Dieser Motor fördert den Rohstoff aus einem mehrere hundert Meter tiefen Stollen zu Tage.

Der Auftrag umfasste die Erneuerung des Blechpaketes, eine komplett neue Ankerwicklung sowie die Aufarbeitung des Kommutators. Unglücklicherweise hatte genau in dieser Zeit der noch in Betrieb befindliche Anker ebenfalls einen Schaden. Somit war die Lieferzeit mehr als ausschlaggebend.

Die gesamte Reparaturdauer betrug vier Monate – ein absoluter Rekord! Ein großes Dankeschön für diese Spitzenleitung unseres Teams!

Zurück