Partzsch zieht Bilanz zur Hannover Messe 2010

Die Hannover Messe schloss am Freitagabend um 18 Uhr ihre Türen.

Vom 19. bis 23. April 2010 war die Firma Partzsch als Aussteller auf der Coil Technica vor Ort und präsentierte in Halle 6 mit rund 70 weiteren Ausstellern Technologien für die Fertigung von Transformatoren, Generatoren, Spulen und Elektromotoren.

Zum ersten Mal stellte Partzsch zwei Windgeneratoren der hauseigenen Baureihe PAWIGEN als Komplettlösungen vor. Bestehend aus Generator und optimiertem Frequenzumrichter, ermöglichen diese den einfachen Austausch mit einem bestehenden Antriebssystem. Bei der Fertigung konnte die Firma Partzsch über ihre umfassenden Kenntnisse in der Produktion, Wartung und Instandhaltung von Windkraftgeneratoren in fast allen Bereichen des Windkraftanlagenbaus zurückgreifen und das Wissen in den Bau eines eigenen Windgenerators einfließen lassen. Für die Zukunft möchte Partzsch auch individuelle Lösungen für Windanlagenhersteller anbieten.

Insgesamt hatten sich zur Hannover Messe über 4.800 Aussteller aus 64 Ländern angemeldet - das Niveau des Boomjahres 2008. Von den ausländischen Besuchern kamen die meisten angesichts der Luftraumsperrung erwartungsgemäß aus den Nachbarländern Deutschlands. Aus den Niederlanden kamen sogar deutlich mehr Besucher als 2008. Danach folgten Dänemark, Österreich, Frankreich, die Schweiz und Polen. Es wurden 210.000 Besucher gezählt. Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Hans-Peter Keitel, zog eine positive Bilanz: "Die Asche-Wolke hat den internationalen Flugverkehr lahmgelegt - aber nicht die Hannover Messe.“

Partzsch Elektromotoren bedankt sich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei allen Besuchern, die den Weg zu unserem Messestand gefunden haben. Es ergaben sich interessante und anregende Fachgespräche sowie viele neue Kontakte. Die Hannover Messe hat gezeigt, dass die Branche überwiegend optimistisch in die Zukunft blickt. Wir ziehen deshalb auch für uns eine positive Bilanz.

Zurück