Paketieren von Blechpaketen für Ständer und Läufer

Wir fertigen Rotorpakete als Einzelpaket oder auf Welle, Haupt- und Wendepole, Statoreinschubpakete sowie verbackene Pakete. Sie können frei oder ins Gehäuse geschichtet werden. Dazu bieten wir Ihnen mehrere Paketierverfahren an:

direktes Schichten

Es besteht die Möglichkeit, die Bleche in einem sogenannten Schichtkäfig oder direkt ins Gehäuse einzuschichten. Der Schichtkäfig dient als Hilfsmittel und wird der Außenkontur des Bleches angepasst. Das Blechpaket wird unter einer Presse auf sein Maß gepresst und entsprechend fixiert (z.B. durch Schweißen oder Klammern).

Nutzung eines Schichtdorns

Eine weitere Variante ist das Paketieren mit Hilfe eines Schichtdorns. Dieser wird dem Innendurchmesser des Rotor- oder Statorpaketes angepasst und nach Beendigung des Schichtvorgangs demontiert.

Segmentschichten

Handelt es sich um Maschinen, die einen Blechpaketaußendurchmesser größer als 1250 mm haben, werden Segmente zum Einsatz gebracht.

Diese Segmente können direkt in einen Schichtkäfig, ein Gehäuse, an einem Schichtdorn oder einer Welle geschichtet werden. Das im Käfig geschichtete Paket wird später komplett in das Gehäuse eingezogen.

freies Schichten

Hier wird mit Hilfsmitteln das Paket geschichtet und später fixiert, ohne die Verwendung eines Gehäuses, Dornes oder Käfigs.

Hilfsmittel beim Schichten der Pakete sind zum Beispiel Schichtleisten oder Schichtnadeln. Diese werden geschliffen, um eine exakte Maßhaltigkeit zu erreichen. Je nach Blechpaketlänge werden Zwischenpressungen vorgenommen. Somit wird gewährleistet, dass die Maßhaltigkeit über den gesamten Umfang des Blechpaketes beibehalten wird.

Beim Ein- oder Aufschrumpfen von Blechpaketen ins Gehäuse oder auf Wellen, werden die Passungen der zu fügenden Bauteile bei Raumtemperatur vermessen und in lotrechte Ausrichtung gebracht. Nach gleichmäßiger Erwärmung bzw. Kühlung (Wellen) der notwendigen Bauteile werden diese dem Fügeprozess zugeführt und genau zueinander ausgerichtet.

Fertigungsumfang

  • Rotorpakete als Einzelpaket oder auf der Welle sitzend
  • Haupt- und Wendepole
  • Stator-Einschubpakete
  • verbackene Pakete

Die Pakete können frei oder ins Gehäuse geschichtet werden. Die Befestigung der Pakete erfolgt z.B. durch: Klammern, Schweißen oder Schrumpfen.

Blechpakete aus Komplettblechen oder Segmenten mit oder ohne Druckplatten

Das Unternehmen erarbeitet individuelle Lösungsvorschläge zur Reparatur von Blechpaketen und liefert Hilfestellung bei der Fertigung von Prototypen. Durch die Unterstützung von unserem schweißingenieurtechnischem Personal und die 3D-Vermessung großer Pakete durch unsere Qualitätssicherung, können auch große und komplexe Projekte bearbeitet werden.

  • max. Paketgröße: L x Ø: 2500 mm x 2500 mm
  • max. Gewicht: 40 t
  • max. Presskraft: 6000 kN
  • max. Gehäusegröße: Ø 5500 mm x 2000 mm

Größere Abmessungen und Gewichte sind nach technischer Prüfung möglich.

Schweißverfahren beim Paketieren

Folgende Schweißverfahren kommen bei der Blechpaketfertigung sowie Neubau und Instandsetzung von Bauteilen für Schienenfahrzeuge zum Einsatz:

  • Metall-Aktivgasschweißen (MAG; 135)
  • Wolfram-Inert-Gasschweißen (WIG; 141)
  • Lichtbogen-Handschweißen (E; 111)
  • Widerstands-Punktschweißen (21)

Es werden Materialien der Werkstoffgruppen 1.1; 1.2 und 8 verarbeitet.

Zulassungen und Prüfnachweise

Die PARTZSCH Unternehmensgruppe ist zertifiziert nach DIN 18800-7:2008-11 Klasse D zum Schweißen von Stahlbauten mit vorwiegend ruhender Beanspruchung und ist zugelassen, Schweißarbeiten für den Geltungsbereich Zertifizierungsstufe CL1 nach EN 15085-2 auszuführen.

Die abschließenden Schweißnahtprüfungen werden nach folgenden Verfahren von unserem zertifiziertem Personal geprüft:

  • Magnetpulverprüfung
  • Farbeindringverfahren
  • Visuelle Schweißnahtkontrolle
technische Parameter der Schweißverfahren

Schutzgas MAG/MIG

  • max.Leistung: 400 A
  • max. Drahtdurchmesser: 1,6 mm

Schutzgas WIG

  • Leistung: 160 bis 400 A

Widerstands-Punktschweißen

  • Nennleistung: 40 kVA
  • Max.Schweißleistung: 118 kVA
  • Max. Kurzschlußstrom: 26,2 kA

Schweißzertifikate

Die PARTZSCH Unternehmensgruppe ist zertifiziert nach DIN 18800-7:2008-11 Klasse D zum Schweißen von Stahlbauten mit vorwiegend ruhender Beanspruchung und ist geeignet, Schweißarbeiten für den Geltungsbereich Zertifizierungsstufe CL1 nach EN 15085-2 auszuführen.

mehr dazu unter Zertifizierungen