Partzsch Unternehmensgruppe

Einzelblechfertigung

Unser umfangreicher Maschinenpark ermöglicht die Fertigung von Einzelteilen und Serien für unterschiedlichste Anforderungen. Es kommen die Schneidverfahren Stanzen, Lasern und Wasserstrahlschneiden zum Einsatz, wodurch wir jeweils das geeignetste Verfahren für die entsprechende Aufgabenstellung auswählen können. Eine Entgrat- und Beschichtungsanlage sorgt für das Entgraten und Nachlackieren der Bleche was bei der Verwendung in elektrischen Maschinen das Auftreten von Wirbelströmen verhindert.

weitere Informationen

Stanzen

In unserem Hause existieren zwei Stanzen, die Nutenkonturen im sogenannten Tippstanzen einbringen. Voraussetzung dafür ist eine Ronde mit einer maßgerechten Aufnahmebohrung für die Stanzen und einer maßlich fertigen Außenkontur. Diese Konturen können mittels Laseranlage hergestellt werden. Die Ronde dreht sich dann um ihre Achse und die Stanze bringt bei der Auf- und Abbewegung des Werkzeuges die Nuten ein. Es können sowohl Statorbleche als auch Rotorbleche gestanzt werden. Dieses Verfahren hat den Vorteil, dass in relativ kurzer Zeit und mit geringen Werkzeugkosten Bleche hergestellt werden können. Allerdings eignet es sich nur für rotationssymetrische Konturen in mittleren Stückzahlen.

Lasern

Das Unternehmen besitzt acht Hochgeschwindigkeits-Doppelkopf-Laserschneidanlagen. Mit den Anlagen sind wir in der Lage, kurzfristig auf die Bestellung von kompletten Blechpaketen oder auszutauschenden Teilen zu reagieren. Die hohe Flexibilität der Laseranlagen ermöglicht das Schneiden fast jeder beliebigen Kontur, vom Stator- und Rotorblech, bis hin zu Polblechen und anderen Konturen, die zum Bau von elektrischen Maschinen gebraucht werden.

technische Parameter

  • Materialstärken Fein- und Elektroblech von 0,2 mm bis 4 mm
  • Materialstärken Stahltafeln (Baustahl) von 5 mm bis 20 mm
  • max. Arbeitsbereich: 2050 mm x 4000 mm

Im Fein- und Elektroblechbereich bis 1 mm garantieren wir eine Schnittgenauigkeit von +/-0,05 mm.

Wasserstrahlschneiden

Zum Schneiden von Konturen, bei denen ein Laserschnitt nicht möglich ist, kommt unsere Wasserstrahl-Schneidanlage zum Einsatz. Mit einem Druck bis ca. 4000 bar und der Zugabe von Abrasivmittel, können Buntmetalle bis 100 mm, Aluminium bis 250 mm und Stahl bis 100 mm Materialdicke bearbeitet werden. Zusätzlich ist es möglich, die unterschiedlichsten Materialien zu bearbeiten. Dies ermöglicht unter anderem die Fertigung von Druckplatten, Pressringen oder Kupferteilen.

technische Parameter

Abrasiv- und Reinwasserstrahlschneiden bis 3800 bar von verschiedenen 2D und 3D Konturen

  • typische Materialien: Edelstahl bis 100 mm, Baustahl bis 100 mm, Aluminium bis 250 mm, Buntmetalle bis 100 mm
  • max. Arbeitsbereich: 3000 mm x 3000 mm

Weitere Materialien und Materialstärken sind nach technischer Prüfung möglich.

Nachbehandlung

Entgraten und Lackieren von Elektroblechen

  • Entfernen von Schneidgrat an geschnittenen und gestanzten Konturen
  • Anschließendes Auftragen von Isolationslack auf die Bleche
  • Auftrag von handelsüblichen, für das Walzenauftragen geeignetem Isolierlack auf Wasserbasis
  • Werkstücklänge: 350 mm bis 1250 mm
  • Werkstückbreite: 350 mm bis 1250 mm
  • Werkstückstärke: 0,35 mm bis 1,0 mm

Lackdaten

  • Viskosität: 60 bis150 DIN 4s
  • minimale Auftragsmenge: 4 bis7 μm trocken
  • maximale Auftragsmenge: 8 bis12 μm trocken (bei zweimaliger Durchfahrt)
  • Auftragstoleranz: +/- 2 μm

technische Parameter

Abtafeln von Blech vom Coil

  • max. Coilgewicht: 10 t
  • max. Coilbreite: 1260 mm
  • max. Blechstärke: 1,0 mm
  • min. Blechstärke: 0,35 mm

Qualitätssicherung bei der Einzelblechfertigung

Nach der Fertigung des ersten Bleches erfolgt die direkte Kontrolle auf einem Lichtmesstisch. Hier wird eine qualitative Bewertung bezüglich der Maßgenauigkeit vorgenommen. Falls nötig, erfolgt eine Korrektur der Schneidparameter, um alle Toleranzen einzuhalten. Grundsätzlich werden die Konturen des Bleches auf unserem Lichtmesstisch überprüft, bevor eine Fertigungsfreigabe erfolgt.

Reverse Engineering

Konturermittlung mit GroßscannerFür die Reparatur und den Nachbau von Maschinen reicht es aus, ein einzelnes Blech zu gewinnen. Die Kontur wird mit Hilfe unseres Scanners ermittelt und digitalisiert. Nach der Rekonstruktion am CAD-Rechner werden die Daten zur Laserschneidanlage übertragen. Das rekonstruierte Blech kann geschnitten werden.

Für die Neufertigung reicht es aus, dass man uns per PDF-Datei die entsprechenden Maße sendet. Die Verwendung von DXF- oder DWG-Dateien stellt ebenfalls keinerlei Probleme dar. Es darf hier nicht unerwähnt bleiben, dass wir ein Blechcoillager mit ca. 500 bis 600 t in verschiedenen Dynamoblechqualitäten stets vorrätig haben.

Desktop Version anzeigen